Rückblick Fasnet 2019

Eine schöne und ereignisreiche Fasnet 2019 ist vorbei!

Nach der Teilnahme an den Landschaftstreffen in Hirrlingen und Wangen, sowie dem gelungenen Zunftball als Auftaktveranstaltung, startete die diesjährige Fasnet mit dem traditionellen Fasnetantrommeln  der Kinder am Mittwochnachmittag. Durch das Trommeln der Kinder wurden die Immendinger Narrenfiguren im Rathausinnenhof geweckt.  Zur Belohnung für ihr Mitwirken bekamen alle Kinder eine Tafel Schokolade.

Am Schmutzigen Dunnschtig wurden die Kinder des Kindergartens St. Josef, der KiTa Im Donaupark
sowie die Schülerinnen und Schüler der Schlossschule, der Reischach Realschule mit Werkrealschule und der Hornenbergschule durch die Hansele und Donaugeister befreit. Hier möchten wir uns ganz
herzlich bei den „Il Basaltos“ bedanken, die uns auch in diesem Jahr musikalisch begleitet haben.

Am Nachmittag fand der traditionelle Kinderumzug mit Narrenbaumstellen und der Kinderball
in der Donauhalle statt. Mit einem bunt gemischten Programm und vielen kleinen Akteuren wurde
an diesem Nachmittag Fasnet gefeiert. Vielen Dank an alle, die zum Gelingen des Kindernachmittages
beigetragen haben. Mit dem Hemdglonkerumzug und dem Braut- und Hennentanz am Narrenbaum,
sowie anschließendem Narrentreiben ging der Schmutzige Dunnschtig zu Ende.

Am Fasnet – Freitag wurde der Schützenkönig unter den Hansele und Donaugeistern ermittelt. Zum
diesjährigen Schützenkönig wurde Maurice Schröter gekrönt. Die Gretele veranstalteten an diesem
Abend eine tolle „Schnitzeljagd“ durch Immendingen.

Am Fasnet Samschtig waren wir zu Gast beim Umzug des Narrenvereins Honberger Tuttlingen.

Nach dem Frühschoppen und dem Mittagsessen in der Donauhalle am Fasnet Sunntig fand unser traditioneller Fasnetumzug in Immendingen statt. Die Immendinger Gruppen und die Gastzünfte boten den zahlreichen Zuschauern einen buntgemischten Umzug. Im Anschluss war die Donauhalle geöffnet.

Mit vielen bunten Gruppen und selbstgebauten Kärrele fand am Fasnet- Zieschtig das „Hebammen- und Altweiberrennen“ statt. Die Teilnehmer trafen sich anschließend mit den zahlreichen Besuchern auf dem Rathausvorplatz. Die Bewirtung übernahm der Kath. Pfarrgemeinderat. Vielen Dank hierfür!

Um 19:00 Uhr war es dann für die Kinder soweit. Es wurde beim Bantleverbrennen Abschied von der
diesjährigen Fasnet genommen.

Auch in diesem Jahr fand am Fasnetdienstag das traditionelle Glatzenvermessen in der Pizzeria Toscana statt. In diesem Jahr führte in humoriger Form die Gruppe der „Strumpfkugler“ unter der Leitung von Martin Hall das Vermessen durch. Ganz herzlichen Dank hierfür!
Mit viel Gaudi wurde jeweils die Länge und die Breite der haarlosen Fläche ermittelt. Die Königswürde errang in diesem Jahr Walter Conrath. Ihm folgten auf Platz zwei Konrad Ukas und Manuel Stärk als Drittplazierter.

Um 24:00 Uhr wurde dann endgültig Abschied von der Fasnet 2019 genommen. Zunftmeister Peter Grieninger bedankte sich nochmals bei  allen Akteuren, die zum guten Gelingen der diesjährigen
Fasnet beigetragen haben.

Am Aschermittwoch wurden dann mit dem Fällen des Narrenbaumes und dem Abhängen der Straßendekoration und der Dekoration der Donauhalle die letzten Zeichen der 5. Jahreszeit beseitigt.
Aber wie heißt es so schön „S´goht dägege!“

Ein besonderes Dankeschön geht an die Narrenkapelle, die uns bei den diesjährigen Narrentreffen , sowie auch bei den Veranstaltungen in Immendingen musikalisch unterstützt hat. Weiter möchten wir uns ganz herzlich bei der Immendinger Bevölkerung, bei der Gemeinde Immendingen, unseren Mitgliedern, den Hewenschreck, den Il Basaltos und allen, die an der Fasnet teilgenommen haben bedanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.